Tipps zur Trekkingausrüstung aus eigener Praxis-Erfahrung

Vom Trekkingrucksack über die Trekkingschuhe bis hin zum Zelt

Grundsätzliches zur Auswahl der Ausrüstung

Grundsätzlich sollte bei der Auswahl der Trekking-Ausrüstung primäres Augenmerk auf Qualität und Gewicht gelegt werden. Man braucht zwar nicht gleich das teuerste Produkt am Markt, aber tendenziell sollte man sich im Zweifel für das hochwertigere Produkt entscheiden.
Wenn man unterwegs ist und irgendwas fällt (übertrieben gesprochen) komplett auseinander, wird man sich grün und blau ärgern. Klar hat man dann oft noch Garantie, aber was nützt einem die Garantie, wenn man gerade einige Tage entfernt von jeglicher Zivilisation ist. Unabhängig von der Produktqualität, nimmt das Gewicht immer eine Entscheidende Rolle ein. Denn die Kilos, die man mitschleppen kann, sind sehr begrenzt.

Anmerkungen zur Ausrüstung für Frauen bzw. kleinere/leichtgewichtigere Menschen

Wenn man kleiner (und damit i.d.R. auch leichtgewichtiger ist) kann man auch weniger im Rucksack tragen bzw. der Rucksack selbst kann schon gar nicht so groß sein wie bei einer 1,85m Person.
Die Konsequenz davon ist, dass das Gewicht der Ausrüstung eine noch größere Rolle spielt. Der Nachteil bei leichterer Ausrüstung ist allerdings, dass sie meist auch kostenintensiver ist. Glücklicherweise ist sie im Normalfall nicht einfach nur leichter, sondern dafür auch insgesamt hochwertiger und langlebiger.
Das Gewicht spielt natürlich immer eine Rolle – auch bei größeren Menschen – aber diese können sich (wenn es nicht gerade auf eine mehrwöchige Expedition geht) trotzdem verhältnismäßig leichter ein paar Gramm mehr erlauben.

Die Ausrüstungsbereiche

Weitere Ausrüstungsbereiche folgen demnächst.